Welche Beweise für die Bedeutung von Magnesium gibt es?

Die größte Studie über Magnesium wurde 2008 in Finnland durchgeführt.
26.556 Finnen - allesamt Raucher - wurden über den beachtlichen Zeitraum von fast 14 Jahren hinweg beobachtet.
Es wurden zwei Gruppen gebildet. In der einen ernährten sich die teilnehmenden Raucher magnesiumreich. Die andere Gruppe nahm dagegen Nahrungsmittel mit wenig Magnesium zu sich. Die Folge war, dass es bei den Rauchern mit mehr Magnesium auf dem täglichen Speiseplan zu 15 Prozent weniger Schlaganfällen kam, als bei der anderen Gruppe.
Ein deutlicher Beleg, dass magnesiumarme Nahrung zu mehr Gefäßschäden führt.